Aktuelles 2019

26.09.2019 Die Flusslandschaft der Weißen Elster für den sanften Tourismus                           entwickeln!

24. bis 26.09.2019 Europäische Konferenz in Ulanow Polen

Die europäischen Flößer-Vereine berieten auf der Konferenz in Ulanow über die Bewerbung, der Flößerei, für den Eintrag in das Verzeichnis der Immateriellen Kulturgüter der UNESCO. 
Dr. Frank Thiel war als Beauftragter der Deutschen und Österreichischen Flößer dabei.

 

Fotos: Andrzej Lada

14.09.2019 Weiße Elster wird Flusslandschaft des Jahres 2020/2021

Das ist eine sehr gute Nachricht! Wir als Förderverein Elsterfloßgraben haben uns mit dafür stark gemacht, dass dieser Kulturraum eine deutschlandweite Anerkennung erfährt!
Wir werden uns mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen beteiligen!

„Der gemeinsame Beirat für Gewässerökologie des Deutschen Angelfischerverbandes und der NaturFreunde Deutschlands hat die Weiße Elster zur „Flusslandschaft des Jahres 2020/21“ gewählt. Das Fachgremium zeichnet damit einen 257 Kilometern langen Fluss aus, der in Tschechien entspringt, die Bundesländer Sachsen, Thüringen sowie Sachsen-Anhalt miteinander verbindet und schließlich bei Halle in die Saale mündet. Die Weiße Elster gilt als der wichtigste Fluss Mitteldeutschlands, mehr als 1,5 Millionen Menschen leben im 5.300 Quadratkilometer großen Einzugsgebiet.“

Die offizielle Proklamation zur Flusslandschaft des Jahres erfolgt am 21. März 2020 in Gera, einen Tag vor dem Weltwassertag. Die Weiße Elster wird deutschlandweit über zwei Jahre ein hohes Maß an öffentlicher Wahrnehmung haben. 

Der Förderverein Elsterfloßgraben e.V. hat sich um den Deutschen Engagementpreis 2019 (in fünf Kategorien) beworben, leider haben wir es diesmal nicht unter die besten drei geschafft.

Vom 12. September bis zum 22. Oktober findet die Abstimmung über den Deutschen Engagementpreis statt. Rund 550 Projekte und Personen haben die Chance, den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis zu erhalten. Die TOP 50 der öffentlichen Abstimmung gewinnen zudem die Teilnahme an einer kostenfreien Weiterbildung in Berlin.

 

Freunde des Elsterfloßgrabens nehmt bitte am öffentlichen Online-Voting zum Publikumspreis vom 12. September bis zum 24. Oktober 2019
auf der Website https://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis/ teil 

und stimmt für den Förderverein Elsterfloßgraben e.V.

 

Unter Angabe der E-Mail-Adresse kann jeder Interessierte jeweils einmal für ein oder mehrere Projekte abstimmen. Wer bis einschließlich zum 24. Oktober die meisten Stimmen erhält, gewinnt den Publikumspreis. Die Gewinnerin oder der Gewinner des Publikumspreises wird etwa eine Woche nach dem Ende des Online-Votings feststehen, wenn die abgegebenen Stimmen endgültig ausgewertet sind. Über das Ergebnis informieren wir Sie dann per E-Mail. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

5. bis 8.09.2019 32. Deutscher Flößertag in Finowfurt
Der 32. Deutsche Flößertag in Finowfurt (Brandenburg) hat begonnen. Etwa 150 Flößerinnen und Flößer sind dabei. Prima, wieder so viele Freundinnen und Freunde zu treffen.

Am 7.09. fand die Mitgliederversammlung der Deutschen Flößerei-Vereinigung statt. Neben den „klassischen Themen“ wie Bericht des Vorsitzenden, Finanz- und Prüfungsbericht durfte ich einen Vortrag zum aktuellen Stand der Nominierung „Flößerei in Europa“ für den UNESCO-Titel „Immaterielles Kulturerbe der Menschheit“ halten. Auch ein Teil des Vorstandes wurde gewählt, Peter Schröter als „Kassenwart“ sowie Lothar Wagner (Winsen an der Aller), Georg Geiger (Friesen) und Eberhard Seelig (Finowfurt) als Beisitzer. Mich hat besonders die Wiederwahl zum 2. Vorsitzenden gefreut. In der Diskussion wurde besonders die künftige Gestaltung der Flößertage erörtert. Die Flößer aus Reinhardshagen (Oberweser) stellten Ihr Planung für den Flößertag 2020 vor.

Anschließend gab es Fachvorträge zur Flößerei in der Region, aber auch zur küstennahen Flößerei in Vorpommern.
Frank Thiel

 

Fotos: Thiel, Schröter

15. bis 18.08.2019 Internationale Flößertage an der Drau in Kärnten

Heute war ein ganz besonders spannender Tag beim Internationalen Flößertreffen im österreichischen Drautal. Die Generalversammlung der Internationalen Flößergemeinschaft hat wichtige Beschlüsse gefasst. Einstimmig wurde eine Resolution zur Unterstützung der Nominierung der Flößerei in Europa für den UNESCO-Titel „Immaterielles Kulturerbe der Menschheit“ verabschiedet. Ich konnte in einem Vortrag über den aktuellen Stand der Bewerbung berichten. Als Vertreter des Förderverein Elsterfloßgraben wurde ich als Beisitzer in den Vorstand der Internationalen Flößer-Vereinigung gewählt, eine ganz besondere Ehre. Das nächste Treffen findet 2020 in Lieksa (Finnland) statt, mehrheitlich wurde für 2021 ein Treffen an der Tara (Bosnien-Herzegovina) bestimmt. Anschließend fanden die ersten Floßfahrten auf der Drau statt, die morgen und Sonntag fortgesetzt werden. Ein öffentliches Flößerfest in Berg im Drautal war Gelegenheit für viele anregende Gespräche.

Das Internationale Flößer-Treffen an der Drau in Kärnten ging am Sonntag erfolgreich zu Ende. Nach dem fröhlichen Flößerfest gestern Abend erfolgte heute nach dem traditionellen Gottesdienst der Festumzug der mehr als 200 Flößer aus 14 Ländern durch die Gemeinde Sachsenburg hin zur Floßlände (Anlegeplatz). Dort startete die letzte Etappe der Floßfahrt nach Spittal. Dort fand ein Abschluss-Treffen statt, wo engagierte Flößer eine Ehrenmedaiile anlässlich des 30jährigen Bestehens der Internationalen Flößervereinigung. Mit der Übergabe der Traditionsfahne unsere finnischen Flößerfreunde ging der Staffelstab für das Treffen 2020 an die Gemeinde Lieksa. Wir werden dabei sein!

Frank Thiel

 

Fotos: Thiel, Hladik

09.08.2019 Förderverein für Deutschen Engagementpreis nominiert

Über diese Nominierung vom Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalts freuen wir uns besonders. Und wegen „gescheiterter Anträge“ geben wir noch lange nicht auf, um eine Revitalisierung und nachhaltige Nutzung des Elsterfloßgrabens zu kämpfen - im Gegenteil, es fordert uns heraus.
Frank Thiel

2019.08.09-Engagementpreis-Nominierung F
Adobe Acrobat Dokument 309.4 KB

27.07.2019 Flößerfest im spanischen Antella
An diesem Wochenende findet ein großes Flößerfest im spanischen Antella (Provinz Valencia) der Associació Cultural de Maeros del Xúquer statt. Daran nehmen mehrere spanische Vereine teil.

Wir dürfen Gäste sein und freuen uns auf die spanischen Flößerinnen und Flößer. 

Vor Beginn sind noch einige Vorbereitungen zu treffen.
Ab 6.30 Uhr wurden die Baumstämme zum Flößen vorbereitet. Nach dem gemeinsamen Frühstück aller Teilnehmer gingen die Flößerinnen und Flößer des Vereins auf Fahrt.

Das Phänomenale: das Holz wurde ungebunden geflößt, d.h. die Stämme wurden einzeln oder zusammen bewegt. Also wie am Elsterfloßgraben, allerdings war bei uns das Holz kleiner und kürzer. Ein Floß zu Ehren der Gast-Flößer aus Arragon in den Pyrenäen wurde aber gebunden geflößt.


Fotos: VIII Maerà Antella 2019, Edeltraud Thiel-Rogee, Leo Part

03.07.2019 Zeugnisübergabe in Aue-Aylsdorf

Die 4. Klasse der GS Rasberg führte in der Heimatstube in Aue-Aylsdorf ihre Zeugnisübergabe mit einem kleinen Programm durch.
Der Förderverein Elsterfloßgraben e.V. ernannte die Schüler mit einer Urkunde in Anerkennung des Einsatzes bei der Bewahrung der Flößerei als Immaterielles Kulturerbe der Bundesrepublik Deutschland als "Flößer-Lehrling", für Ihre Teilnahme am Kreativwettbewerb des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Energie.

Die Schüler setzen sich mit ihren Ideen zum Thema "Wasser ist für uns..." auseinander, um dem Land Sachsen-Anhalt zu zeigen, wie wichtig es für sie ist, das der "Große Elsterfloßgraben" - eine technische Meisterleistung des 16. Jahrhunderts - der kostengünstig Scheitholztransporte aus dem Einzugsgebiet der Weißen Elster in die aufstrebenden Städte Halle und Leipzig sowie deren Salinen gebracht hat - von Crossen in Thüringen, über Wetterzeube, Salsitz, Grana, Zeitz, Bornitz, Draschwitz, Reuden, Pegau, Zwenkau, Lützen, Bad Dürrenberg und Leuna - wieder durchgängig Wasser führen kann und als eines der größten Bau- und Kunstdenkmäler Europas erhalten bleibt.

 

Fotos: Thiel, Klöpfel

02.07.2019 GS Rasberg-Abschlussveranstaltung

An der Grundschule Rasberg fand in der Turnhalle die Abschlussveranstaltung für die 4. Klassen statt, zu der wir als Förderverein Elsterfloßgraben e.V. eingeladen waren.
Die Kinder boten ein vielfältiges Programm mit Unterstützung der Erzieher der BbS BLK und von Mario Pe mit einer Trommelshow.

 

Fotos: Klöpfel, Thiel

30.06.2019 Floßgrabenwanderung um Pegau

Trotz hoher Temperaturen machten sich Elsterfloßgrabenfreundinnen und -freunde auf den Weg rund um Pegau, um den Großen und Kleinen Elsterfloßgraben zu besichtigen. Diese waren als Energiepipline für die Anlieger bis Leipzig und Halle von großer Bedeutung. Zum Teil führte der Floßgraben-Wanderweg direkt am Graben an schattigen Bäumen vorbei und unsere Lieblingslibelle, die gebänderte Prachtlibelle, begleitete uns fast den ganzen Weg.

 

Fotos: Frank Thiel

24.06.2019 Weiße Elster – Bewerbung zur Flusslandschaft des Jahres 2020/21

Die SPD-Landtagsfraktionen Sachsen-Anhalt und Thüringen in Kooperation mit den Natur-Freunden Gera luden zu einer gemeinsamen Beratung ins Klubhaus Crossen ein.

Die Bewerbung der Weißen Elster zur Flusslandschaft des Jahres 2020/21 steht kurz vor dem Abschluss. Aus diesem Anlass wollten alle beteiligten Akteuren aus Verwaltung, kommunalen Ehrenämtern sowie Vereinen und Verbänden final abstimmen.

Die Moderation und Leitung der Beratung übernahmen Heike Taubert (Thüringer Finanzministerin) und Rüdiger Erben (MdL Sachsen-Anhalt).

Uwe Berndt, Bürgermeister der Gemeinde Crossen an der Elster begrüßte alle Teilnehmer. Theo Immisch, 2. Bürgermeister der Stadt Zeitz, Fachbereichsleiter Technisches Zeitz gab einen Überblick „Das Hochwasserereignis 2013 und die Auswirkungen auf Zeitz“. 

Frank Schirmer, Thüringer Landgesellschaft informierte über den „Stand der Planung zur Gewässerentwicklung der Weißen Elster an der nördlichen Landesgrenze Thüringens.

Martin Dittrich, Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) berichtete über „Die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie und der EU-Hochwasser-Risiko-Management-Richtlinie an der „Weißen Elster“.

Die Beratung wurde gegen 12:00 Uhr für eine Besichtigung des Flusslaufes der „Weißen Elster“ im Bereich der Landesgrenze Thüringen nach Sachsen-Anhalt unterbrochen, um am Elsterwehr Crossen-Ahlendorf über anstehende Probleme beim Hochwasserschutz zu diskutieren. Danach Weiterfahrt zur Burgschänke nach Haynsburg mit Mittagsimbiss und abschließender Beratung.

 

Fotos: Rüdiger Erben, Thomas Klöpfel

21.06.2019 Strategiekonferenz zum Strukturwandel in Leuna

Heute findet eine Mitteldeutsche Strategiekonferenz zum Strukturwandel statt. Diskutiert wird aus der Sicht der Region, der Länder, des Bundes und der Europäischen Kommission, wie dieser Wandel gelingen kann. Wir sind als Förderverein Elsterfloßgraben mit dabei, weil Strukturwandel auch Verbesserung der Lebens- und Umweltqualität betrifft und nicht nur „klassische“ Infrastrukturmaßnahmen.

 

Fotos: Frank Thiel

21.06.2019 Information zur Busfahrt Leina-Kanal

Leider haben sich zu wenig Teilnehmer für die Busfahrt am 28.09.2019 zum Leina-Kanal gemeldet, um die anvisierten 25 € zu erreichen.
Wir haben uns entschlossen die Busfahrt abzusagen und Sie auf das nächste Jahr zu verschieben. Den Termin und die Einzelheiten zur Busfahrt werden wir Ihnen wieder rechtzeitig bekannt geben.
Mit freundlichen Grüßen
Thomas Klöpfel

16.06.2019 - 750 Jahre Lützen

Ein wirklich bunter Festumzug mit ca. 1.000 Teilnehmern stellte viele Facetten aus der Geschichte des 750jährigen Lützen dar. Akteure und Zuschauer hatten gleichermaßen viel Spaß. Wir erinnerten an die mehr als ein Vierteljahrtausend währende Scheitholzflößerei, die die Salinen in Halle und um Dürrenberg mit Brennstoff versorgten. Nicht umsonst war der Elsterfloßgraben die bedeutendste Energiepipeline dieser Zeit in Europa.

Fotos: Frank Thiel, Dieter Weber

05.06.2019 - 9. Familienwanderung um Pegau in der OTZ

Die Ostthüringer Zeitung Eisenberg berichtet über unsere bevorstehende 9. Familien-Wanderung am Elsterfloßgraben um Pegau am 30.6.2019. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

2019.06.05_Ostthueringer_Zeitung_Eisenbe
Adobe Acrobat Dokument 935.8 KB

Einladung zur 9. Floßgrabenwanderung des Fördervereins am 30. Juni 2019

Der Förderverein Elsterfloßgraben e.V. lädt zur 9. Familien-Wanderung am Elsterfloßgraben ein. Diesmal wollen wir uns mit dem Thema der Holzversorgung nach Leipzig über den Kleinen Elsterfloßgraben beschäftigen. Immerhin war dieser fast 40 Jahre länger in Betrieb als der Große Elsterfloßgraben zur Saale, erst 1864 wurde hier die Flößerei eingestellt. Der Kleine Elsterfloßgraben war nicht nur ein Kunstgraben, sondern er war auch Verbindungsglied von Gewässern zwischen Pegau, Zwenkau und Leipzig, wie der Weißen Elster, der Batschke oder des Pleißemühlgrabens, durch die Tagebaue bei Zwenkau und Cospuden unwiederbringlich zerstört.

Treffpunkt ist am Sonntag, d. 30. Juni 2019 um 10.00 Uhr der Bahnhof Pegau.

Gestartet wird auf dem „Floßgrabenwanderweg“ in Richtung der verschwundenen Ortschaft Stöntzsch, wo sich der Abschlag in den kleinen Elsterfloßgraben befand, er wurde von 1608 bis 1610 errichtet und endete am heutigen „Floßplatz“ in Leipzig (Nähe Bundesverwaltungs-gericht/ ehemaliges Dimitroff-Museum). Dann geht es entlang des Großen Elsterfloßgrabens in Richtung Werben und anschließend in Richtung Carsdorf wieder nach Pegau zurück. Der Rundweg ist ca. 11 km lang. Unterwegs wird über die Rolle des Elsterfloßgrabens im Strukturwandel der Braunkohleregion zu diskutieren sein. Als sachkundiger Begleiter aus der Region steht Roland Meyer, Ortschronist von Groitzsch, zur Verfügung, der eine Menge über die Geschichte zu erzählen hat. Den Schlusspunkt der Wanderung bildet der berühmte Floßgrabenstein von 1713, der am Museum der Stadt Pegau zu besichtigen ist. Danach bieten Gaststätten im Zentrum die Möglichkeit der Erholung und Erfrischung (https://www.stadt-pegau.de/verzeichnis/index.php?kategorie=1786)

Für unterwegs wird empfohlen, etwas an Verpflegung und Getränken mitzunehmen. Bekleidung und Schuhwerk richten sich nach "Wanderkondition" bzw. nach Wetterlage. Der Wanderweg ist leicht begehbar.

Die Teilnahme ist kostenfrei, gern wird eine kleine Spende für den Förderverein entgegengenommen.

Für die Anreise zur Wanderung sind folgende Zugverbindungen zu empfehlen:
Hinfahrt: ab Gera Hbf (08:55 Uhr) über Crossen, Wetterzeube, Zeitz, Profen, Pegau: Ankunft 9:39 Uhr,

ab Leipzig Hbf 08:54 Uhr, Ankunft Pegau 09:20 Uhr

Rückfahrt: ab Pegau in Richtung Zeitz/Crossen/Gera um 13:21, 14:21, 15:21, 16:21 Uhr

in Richtung Leipzig um 13:39, 14:40, 15:38, 16:38 Uhr

Hinweis für mobile Anreisende: vor dem Bahnhof gibt es zahlreiche Parkplätze.

Für die organisatorische Absicherung wird um eine Anmeldung gebeten:

Telefonisch an die Geschäftsstelle unter 03441-619420 oder per Mail an elsterflossgraben@gmx.de

Wanderroute
w_pegau_2017-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 446.7 KB

30.05./01.06.19 Flößerfest in Muldenberg

Bald ist wieder Himmelfahrts-Wochenende!

Auf zum Schauflößen ins Flößerdorf Muldenberg. 

Wir freuen uns schon.

Alle Infos auch auf unserer Website: floesser.verein.de

Vogtländischer Flößerverein Muldenberg e.V.

 

So ein Flößerfest könnte bald in Crossen, Wetterzeube, Zeitz, Elsteraue oder in Kötzschau stattfinden !
- wenn unsere 5 Projekte zum Strukturwandel Braunkohle weiterhin als Pilotprojekt des Burgendlandkreises gefördert werden.

Fotos: Vogtländischer Flößerverein Muldenberg e.V.

29.05.2019 Erlebnistag der BBS Mittweida in der Brikettfabrik Herrmannschacht und am Elsterfloßgraben in Schkauditz und in Crossen am Floßhaus.

Am Mittwoch besuchte uns eine Gruppe Jugendlicher von der BBS Mittweida im Rahmen Ihrer Erlebnistage im Mai.

Zuerst unternahmen Sie eine Führung durch die älteste Brikettfabrik der Welt im Herrmannschacht in Zeitz, danach besuchten Sie den Elsterfloßgraben in Schkauditz und am Floßhaus in Crossen.

Dr. Thiel informierte Sie über die Geschichte der Flößerei und den Bau des Elsterfloßgrabens sowie über unsere Projekte zur Sanierung der zur Zeit trocken gefallenen Bereiche als Modellprojekt des „Regionalen Investitionskonzeptes Innovationsregion Mitteldeutschland“ (RIK), wo es als einer der Treiber eines positiven Strukturwandels als Zukunftsfeld „Genuss durch vernetzte Attraktivität“ gesehen wird. Unser Projekt ordnet sich im RIK besonders in zwei konkrete „Treiber des Strukturwandels“ ein:

• „Genuss mit Wasser und Wein“ zur gemeinsamen Vermarktung der Region

• „Leben und Arbeiten mit Wasser und Wein“ als attraktiver Lebens- und Arbeitsort (z. B.            „Wohnen am Wasser“).

 

Fotos: Thomas Klöpfel

25.05.2019 Vorstandssitzung der International Timber Rafting Association in                           Davle bei Prag
Vorstandssitzung der International Timber Rafting Association in Davle bei Prag, wo Frank Thiel (1. Vorsitzender des Fördervereins Elsterfloßgraben) als Berater für die Registrierung der Flößerei als immaterielles Kulturerbe ernannt wurde. Es war eine sehr interessante Diskussion und es ist eine besondere Ehre für mich, im Vorstand künftig mitarbeiten zu dürfen, sagte Frank Thiel.

Fotos: Hynek Hladík

21.05.2019 Schauflößen mit der Regelschule Crossen am Floßhaus 

Im Rahmen des Projekts „Hochwasserschutz an der Weißen Elster“, dass im Auftrag der Thüringer Landgesellschaft realisiert wurde, fand am 21. Mai 2019 auch ein Schauflößen am Floßhaus Crossen statt. Vereinsmitglied Helmut Wunderlich praktizierte mit Schülerinnen und Schülern der 7. Klasse aus der Regelschule Crossen das alte Handwerk der Scheitholzflößer und berichtete über die Geschichte des Elsterfloßgrabens.

21.05.2019 Vororttermin von Bodo Ramelow in Crossen an der Elster

Am 21.05.19 war der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow zu einem Vororttermin in Crossen an der Elster.

Neben weiteren Terminen und einer offenen Bürgerfragerunde „Ramelow direkt“ fand er Zeit für ein Gespräch im kleineren Kreis mit der Bürgerinitiative Kiesabbau und Mitgliedern des Fördervereins Elsterfloßgraben e. V. Die berechtigen Sorgen der Bürger über die Tragweite einer Kiesabbauregion im Elstertal wurden ausführlich diskutiert. Über die Aktivitäten des Fördervereins Elsterfloßgraben war der Ministerpräsident gut informiert und werde diese auch in Zukunft verfolgen und unterstützen, besonders nachdem er sich ja bei einem Besuch am böhmischen Schwemmkanal ein noch genaueres Bild der Flößerei machen konnte.

Eine Schülerin überreichte ihm eine Unterschriftenliste von Schülern aus Thüringen und Sachsen-Anhalt für den Erhalt eines lebenswerten Elstertals, von uns erhielt er einen aktuellen Flyer unseres Vereins und als Geschenk einen im Flosshaus hergestellten Walnuss-Kräuter-Likör. 

Foto: Frank Thiel

19.05.2019 Gründermarkt in der Brikettfabrik Herrmannschacht in Zeitz

„Gründermarkt“ in Zeitz: Erinnerung an 130 Jahre Brikettfabrik Herrmannschacht (älteste Brikettfabrik der Welt) und 25 Jahre Verein M.U.T. (der die Veteranin betreut). Partnervereine machen mit. Auch wir vom Förderverein Elsterfloßgraben sind dabei. Braunkohle brachte die Flößerei vor mehr als 150 Jahren zum Erliegen, jetzt steht die Braunkohle vor der Einstellung als Brennstoff. Wir halten dennoch zusammen und halten die Erinnerung wach, auch als Erbe für die Zukunft.

Fotos: Thiel, Pöschel, Ulrich, Luksch, MUT e.V.

14.05.2019 Staatskanzlei in Magdeburg
                   - Verleihung der Ehrennadel für Verdienste um Europa

Ehrennadeln des Landes für Europa-Engagement überreicht/ Europaminister Robra lobt ehrenamtlichen Einsatz.

Am 14. Mai 2019 wurden zwölf verdienstvolle Sachsen-Anhalter für ihre Verdienste bei der Verbreitung des europäischen Gedankens geehrt. Staats- und Europaminister Rainer Robra hat in der Magdeburger Staatskanzlei an vier Bürgerinnen und acht Bürger Ehrennadeln des Landes Sachsen-Anhalt überreicht, die sich ehrenamtlich für die Förderung des europäischen Gedankens engagieren.

Robra erklärte: „Europa hat solches Engagement gerade in diesen schwierigen Zeiten sicher nötig, aber auch verdient. Ich freue mich, dass sich zahlreiche Menschen im Land auf unterschiedliche Weise für das Miteinander in Europa einsetzen. Besonders erfreulich finde ich es, dass sich in Sachsen-Anhalt zahlreiche junge Menschen europäisch engagieren, was sich auch bei dieser Veranstaltung widerspiegelt. Meist machen sie kein großes Aufheben davon, wie sie sich engagieren. Umso notwendiger ist es, den Blick der Öffentlichkeit darauf zu lenken.“
Einer von ihnen war Dr. Frank Thiel, seines Zeichens 2. Vorsitzenden der Deutschen Flößereivereinigung und 1. Vorsitzenden des Fördervereins Elsterfloßgraben e.V. in Sachsen-Anhalt. Er erhielt die Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt aus den Händen von Europaminister Rainer Robra. In der Begründung hieß es u.a. „Herr Dr. Thiel engagiert sich seit 2007 für den Elsterfloßgraben bei Zeitz. Um dieses technische Denkmal zu erhalten und wieder ins Bewusstsein der Anwohner und Gäste zu rücken, gründete Herr Dr. Thiel 2009 den Förderverein „Elsterfloßgraben“ und ist seitdem dessen Vorsitzender.
In den letzten Jahren widmete Herr Dr. Thiel der Kontaktaufnahme zu anderen Flößergruppen vermehrt seine Aufmerksamkeit. Seit September 2018 ist der Förderverein Elsterfloßgraben Mitglied in der Internationalen Flößer-Vereinigung, der Vereine aus zwölf Ländern angehören. Diese internationalen und europäischen Kontakte sind Basis dafür, die Flößerei als immaterielles Kulturerbe zu bewahren.“ Minister Robra betonte während der Verleihung im Beisein von Umweltministerin Claudia Dalbert, „die Botschaft, das technische Denkmal Elsterfloßgraben zu bewahren und nachhaltig zu nutzen, sei bei der Landesregierung in Magdeburg angekommen, man werde gemeinsam nach Wegen suchen, dies zu realisieren“.

Frank Thiel erklärte, dass er die Auszeichnung als hohe Wertschätzung für alle ehrenamtlich tätigen Mitglieder des länder- und landkreisübergreifenden Fördervereins betrachte: „Ich sehe diese Auszeichnung als Dank und Anerkennung für alle Mitglieder und Sympathisanten zur Pflege des Immateriellen Kulturerbes Flößerei und nehme sie als stellvertretend für diese entgegen.“

siehe auch: https://europa.sachsen-anhalt.de/europapolitik/aktuelles/ehrennadelverleihung/


Hintergrund: Der Förderverein setzt sich für eine Revitalisierung und nachhaltige Nutzung des technischen Denkmals Elsterfloßgraben ein und sieht darin einen wichtigen Aspekt für die Verbesserung der Lebensqualität vor Ort im Rahmen des Strukturwandels der Braunkohle-region und um die Austrocknung dieses Gewässers in der Zukunft zu verhindern.

Fotos: Staatskanzlei Magdeburg, Jürgen Haase

12.05.2019 Magdeburg Elbauenpark

Heute finden die „Heim(at)Spiele“ im Magdeburger Elbauenpark statt, die Flößer sind mit dem Heimatverein Beyendorf-Sohlen dabei.
Unser mobiles Floß nebst typischen Flößerwerkzeugen ist dabei, Bilder erläutern das Immaterielle Kulturerbe Flößerei. Kinder können kleine Flöße selber basteln. Das Basteln kleiner Flöße kommt bei Jung und Alt gut an.

Fotos: Frank Thiel

02.05.2019 Hinweis zu unserer Busfahrt im September

Heute möchten wir euch nochmals über unsere geplante Busexkursion zum Leina-Kanal in Thüringen informieren. In unserem letzten Newsletter haben wir euch den Plan der Öffentlichkeitsarbeit übermittelt. Darin ist festgehalten, dass wir diese für Samstag,
den 28. September 2019, vorgesehen haben.
Es gab auch eine erste Absprache mit dem Busunternehmen Schönbrodt, mit denen wir in den letzten beiden Jahren stets gut gefahren sind.  Wir haben 36 Plätze zur Verfügung. Es gab auch erste Kontakte zum Freundeskreis des Leinakanal e.V., die uns vor Ort begleiten wollen. Der Fahrpreis beträgt etwa 25 €, die genaue Kalkulation erfolgt noch, wenn das Programm  steht.
Am Leinakanal wird in diesem Jahr das 650jährige Bestehen gefeiert und ist ein sehr interessantes technisches Denkmal.

Weiteres findet ihr hier: 

http://www.leinakanal.de/ 

https://de.wikipedia.org/wiki/Leinakanal

 

Wir möchten euch deshalb bitten,
per Mail oder Anruf ab 06.05.19 bei Thomas Klöpfel (03441-619420) mitzuteilen, mit wie viel Personen ihr an dieser Fahrt teilnehmen möchtet.

01.05.2019 Anradeln auf der Weinroute an der Weißen Elster

"Feiern Sie mit uns 15 Jahre Weinroute an der Weißen Elster. Die Weinroute ist Teil des Saale - Unstrut -Elster Weinanbaugebietes. Längst nicht nur als Geheimtipp ist die Tour immer empfehlenswert.

Der Förderverein Elsterfloßgraben ist gemeinsam mit dem Schkauditzer Heimat- und Kirchenverein und dem Weingut Triebe direkt am Elsterfloßgraben in Schkauditz und im Schwalbenhof in Ahlendorf ab 12.00 Uhr zu finden. Es gibt jede Menge Informationen und Neuigkeiten zum längsten Denkmal in Mitteldeutschland.
An allen Stationen herrschte bei bestem Radler-Wetter gute Stimmung bei Musik und kulinarischen Genüssen. Es gab zahlreiche Gespräche mit Gästen aus der gesamten Region und darüber hinaus. Vor allen ältere erinnerten sich an ihre persönlichen Begegnungen am oder im Elsterfloßgraben.

Vielfach wurde der Wunsch geäußert, der trockene Abschnitt des Elsterfloßgrabens soll doch wieder über Zeitz und Profen hinaus Wasser führen.

Wir arbeiten daran...auch als Hinweis an Reiner Haseloff, Claudia Dalbert, André Schröder MdL, Götz Ulrich...

Fotos: Klöpfel

28.04.2019 Gewässerlandschaft in Mitteldeutschland 

Heute im mdr-Fernsehen ist Axel Bulthaupt wieder mal „sagenhaft“ unterwegs, diesmal auf der Gewässerlandschaft in Mitteldeutschland. In der Mediathek verfügbar, ab Min 27:30 auch auf dem Leipziger Elsterfloßgraben mit Eisvogel, Libelle Keiljungfer oder Fischotter unterwegs, auf einem der „idyllischen Wasserwege Deutschlands“, wie es in der Sendung heißt.

Frank Thiel

Link zur Mediathek:

Sagenhaft - Das Mitteldeutsche Seenland / MDR.de

28.04.2018 Tag der Industriekultur in Zeitz 

Gemeinsam ludt die Brikettfabrik Herrmannschacht und der Förderverein Elsterfloßgraben zur Besichtigung der beiden alten Industriedenkmale ein, von 11 bis 16 Uhr.

 

Die Brikettfabrik Herrmannschacht ist die älteste erhaltene Brikettfabrik weltweit mit einem bestehenden Maschinenbestand des ausgehenden 19. Jahrhundert. Zum Tag der Industriekultur öffnet die Brikettfabrik wieder Ihre Pforten und bietet Führungen auf dem Gelände und in den Fabrikräumen an. Dazu wird die alte Dampfmaschine wieder schnaufen und die Stempelfräsmaschine ihr Können zeigen. 

 

Der Verein “Mitteldeutscher Umwelt und Technikpark e.V." führte an diesem Tag
 um 12.00 und 14.00 Uhr durch die Brikettfabrik.

 

Der "Förderverein Elsterfloßgraben" führte zwei Exkursionen in den Elsterfloßgraben jeweils um 13.00 und 15.00 Uhr durch. 

 

Die Besucher stehen auf der Sohle im trockenen Abschnitt am Tierheim von Zeitz, mitten in einem Gewässer 1. Ordnung, das gleichrangig ist wie Elbe und Saale. Wegen seiner Bedeutung als Technisches Denkmal ist der Elsterfloßgraben so im Wassergesetz definiert. 

Der Verein kämpft weiter um die Wasserführung auf dem ca. 65 km langen Großen Elsterfloßgraben, schließlich gibt es Orte, wo das kein Problem ist. Ausführlich haben Vereinsmitglieder auf der einstündigen Runde bis Grana und zurück ihre Vorhaben zum Elsterfloßgraben als Denkmalroute, Naturschutzpfad und Erholungsweg sowie die 5 Projekte zum Strukturwandel Braunkohle erläutert.

Schließlich war das 1052jährige Zeitz ein gutes Viertel seiner Lebenszeit durch die Scheitholzflößerei geprägt, mit der viele Ortschaften bis Halle und Leipzig mit Brenn- und Bauholz versorgt worden sind. Die Weiße-Elster-Flöße als das bedeutendste Brennholz-versorgungssystem der Neuzeit hat die Holzversorgung beginnend im Vogtland bis in unsere Region gesichert.

Schauflößen gibt es bereits jetzt schon regelmäßig in Crossen (Thüringen) und Kötzschau (Sachsen-Anhalt) als Schulprojekte mit Grundschülern der 4. Klassen zu sehen, wo das alte Handwerk der Flößerei als Immaterielles Kulturerbe gepflegt wird, künftig auch um Zeitz. 

Weitere Informationen: www.elsterflossgraben.jimdo.com

Mail: elsterflossgraben@gmx.de

Fotos: Sträßner, Klöpfel

14.04.2019 Kommentar von Frank Thiel

Strukturwandel wird nicht allein mit neuen Schienen, Strom- und Datenleitungen, zusätzlichen Gewerbeflächen und Straßen erfolgreich sein.

Der Mensch braucht noch einiges mehr an Lebensqualität: intakte Umwelt, Orte für Freude, Entspannung oder Bildung. Dazu gehört viel mehr als bisher an „Leuchttürmen“ benannt.

Ja, darunter auch der Elsterfloßgraben mit vielen anderen kulturellen, sozialen Begegnungs-orten. Auch wo man Natur erleben, erfahren, erspüren und respektieren kann.

Deshalb unterstützen wir auch ein Leuchtturm-Projekt, was vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie unter Leitung von Ministerin Claudia Dalbert vorgeschlagen, aber noch nicht offiziell in das Bundesprogramm aufgenommen ist und Unterstützung aus der Region bedarf: „Artenreiches lebenswertes Kohlerevier: Durch standortangepasste Nutzungskonzepte wird eine Nutzbar- und Erlebbarmachung von Flächen des Altbergbaus ermöglicht. Mit der Erhöhung der Attraktivität der Kultur- und Naturlandschaft und durch die Informations- und Bildungsangebote kann die Wirtschaft durch regionalwirtschaftliche Effekte im Bereich des Tourismus- und Gastronomiegewerbes gestärkt werden. Neben der Erholungsnutzung können die in der Kulturlandschaft entstandene Biodiversität erhalten und der Schutz von Vorkommen zahlreicher seltener und geschützter Tier- und Pflanzenarten gestärkt werden. Der Leuchtturm umfasst dabei die folgenden Elemente:

• In einem „Haus des Wandels“ wird die Veränderung des Reviers, die Karstlandschaft als        geographische Besonderheit der Region und die facettenreiche Artenvielfalt, dargestellt;

• Umsetzung der Naturschutzgroßprojekte Hohe Schrecke und Unstruttal;

• Renaturierung der vom Altbergbau beeinträchtigten Flüsse, wie beispielsweise der Weißen    Elster, der Bösen Sieben, der Salza oder der Wipper sowie des Elsterfloßgrabens gesetzt;

• Nutzungskonzepte für Folgelandschaften des Altbergbaus durch Renaturierung oder              Bodenschutzmaßnahmen mit dem Ziel der energetischen oder wirtschaftlichen Nutzung;

• Verbindung und Vernetzung aller Tagebaurestlöcher mit dem Ziel einer Verbesserung des      Natur- und Artenschutzes durch die Einrichtung eines Biotopverbundes.“

MZ  Zeitz  Doppelte Ablehnung: Keine Fördergelder für Elsterfloßgraben

Von Yvette Meinhardt 12.04.19, 08:56 Uhr

Der Antrag auf Fördermittel aus dem Sofortprogramm des Bundes zum Kohleausstieg sowie Förderprogramm der Metropolregion „Unternehmen Revier“ wurden abgelehnt.

Foto: dpa/Symbol

 

https://www.mz-web.de/zeitz/doppelte-ablehnung-keine-foerdergelder-fuer-elsterflossgraben

 

Wir geben nicht auf. Schließlich geht es direkt im Revier um die Wiederherstellung eines Gewässers, das durch den Bergbau ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden ist, und das ein wichtiger Ökodienstleister in Zeiten des Klimawandels sein kann. Ebenso wollen wir es nachhaltig nutzen, zur Freude und Entspannung aller seiner Besucher. Und schließlich bringen die damit verbundenen Baumaßnahmen Arbeit in die Region und andere Bereiche wie Tourismus profitieren von seiner Sanierung.

Frank Thiel

22.03.2019 Einweihung der Info-Tafeln über den Elsterfloßgraben in Nempitz
Die Stadt Bad Dürrenberg stellt den fertigen Floßplatz in Nempitz zum Tag des Wassers 2019 vor. Der Dank gilt besonders der LEADER-Aktionsgruppe Montanregion Sachsen-Anhalt Süd für ihre Unterstützung, deren Vorsitzender Andy Haugk auch anwesend war. Der Förderverein Elsterfloßgraben schloss sich dem Dank an, auch an die Stadt Bad Dürrenberg. Damit ist am Großen Elsterfloßgraben der erste Denkmalort und Floßplatz zur Geschichte dieses einzigartigen Denkmals entstanden. Auf 10 Schautafel an drei verschiedenen Orten können sich Interessierte über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft informieren. Und wir haben einen Platz, um das Immaterielle Kulturerbe Flößerei zu präsentieren.

Fotos: Frank Thiel

22.03.2019 Tag des Wassers In Kötzschau
Zum heutigen Tag des Wassers findet am Elsterfloßgraben in Kötzschau ein Projekttag mit 45 Grundschülern der 4. Klasse statt. An vier Stationen lernen die Kinder einiges zum Wasserkreislauf, Abwasserbehandlung und natürlich zum Floßgraben. Am Graben können sich die Schülerinnen und Schüler aktiv als Flößer betätigen und erhalten eine Urkunde zur Aufnahme als Flößer-Lehrling. Alle Beteiligten hatten viel Spaß.

Fotos: Frank Thiel

20.03.2019  5. Finowkanal-Symposium
Das Symposium fand unter dem Thema Wasserbau - Vom Finowkanal bis China (Meisterwerke der Wasserbaukunst und tausende Jahre Know-how) in Eberswalde statt.
Anlässlich des 5. Finowkanal-Symposiums in Eberswalde gab es auch Gespräche mit den Finowfurter Flößern. Dieses Jahr sind sie die Gastgeber für den 32. Deutschen Flößertag. Die Vorbereitungen laufen und es wird ein interessantes Programm geben. Und sie haben einen tollen Floßplatz.

Fotos: Frank Thiel

14.03.2019 Newsletter 04/19 des Fördervereins Elsterfloßgraben

Liebe Elsterfloßgrabenfreundinnen und –freunde,

so langsam beginnt die Flößersaison. Wir möchten euch darüber informieren, dass der Start traditionell der Welttag des Wassers am 22. März 2019 ist.

Der ZWA Bad Dürrenberg veranstaltet an diesem Tag gemeinsam mit der Grundschule „Thomas Müntzer“ Kötzschau und Ortsbürgermeister Wolfgang Weise sowie mit der Unterstützung des Fördervereins einen Projekttag am Elsterfloßgraben.

An vier Stationen werden von 07:50 bis 11:30 Uhr 45 Kinder einiges zum Thema „Alles rund ums Wasser, Wasserkreisläufe, Wasseraufbereitung“ und über Geschichte des Elsterfloß-grabens erfahren sowie das praktische Flößen von Scheitholz erlernen. Dann bekommen sie auch eine Urkunde, dass sie sich „Flößer-Lehrling“ nennen dürfen.

Wer von euch Interesse hat (besonders die Vertreter der Medien, Ansprechpartnerin ist Frau Nadine Ewert, ZWA Bad Dürrenberg, Tel. 03462 542521) kann gern vor Ort zuschauen. Treffpunkt ist an der Mühle Kötzschau (Bahnhofstr. 21, Kötzschau /Stadt Leuna).


Anschließend findet am Floßplatz in Nempitz (Floßgrabenweg, Nempitz/Bad Dürrenberg) um 13:00 Uhr die Übergabe weiterer Tafeln zur Vervollständigung der Denkmalorte am Elsterfloß-graben statt. Damit wird mit insgesamt 10 Tafeln auf die historische Bedeutung dieses einzigartigen technischen Denkmals in Nempitz hingewiesen. Ein echter Hingucker, der zum Nachahmen animieren sollte.


Damit alle Vereinsmitglieder und Sympathisanten gut ausgerüstet sind, planen wir die Neuauflage unserer Vereins-T-Shirts (siehe beigefügte Anlage T-Shirts neu). Die Vorderseite zeigt unser Vereinswappen, die Rückseite den entsprechenden Schriftzug.

Mit der Vereinsgründung im Jahr 2009 sind die ersten 20 Exemplare verteilt worden, jetzt gibt es mehrere Nachfragen zum Erwerb eines solchen Shirts. Die Vorlage ist bei der Magdeburger Firma noch vorhanden, bei entsprechender Menge (30-40 Stück) beträgt der Preis etwa 25 bis 30 € pro Stück. Wer also Interesse hat, unter Angabe von Stückzahl und Größe (M, L, XL oder andere Größen), per Mail oder Anruf in der Geschäftsstelle bestellen. Wir würden uns freuen, wenn künftig bei unseren Veranstaltungen die Verbundenheit mit dem Verein auch dadurch dokumentiert wird.

 

Übrigens, unsere Flößertracht setzt sich aus Cordhose, Cordweste ggf. Cordjacke und breitkrempigen Hut zusammen (Farbe schwarz, Style: Dachdeckerzunft) zusammen, die Aufnäher mit dem Vereinslogo bekommt ihr in der Geschäftsstelle. Es wäre schön, wenn sich die Vereinsmitglieder bei unseren Aktivitäten in einer solchen Flößertracht vorstellen, die im Fachhandel erhältlich ist.

 

Bitte tragt in eure Kalender auch die nächsten Aktivitäten für April und Mai ein (aktuell siehe Termine):

28.04.19 - 12. Tag der Industriekultur in Sachsen-Anhalt, gemeinsame Veranstaltungen mit                        Brikettfabrik Herrmannschacht Zeitz und Förderverein (Führung im Floßgraben)

01.05.19 - Anradeln der Weinroute an der Weißen Elster, diverse Info-Stände

12.05.19 - Super Sunday im Elbauenpark Magdeburg, Info- und Aktionsstand zur Flößerei

14.05.19 - Vortrag „Flößerei auf der Elbe“ im Seniorenkolleg der Otto-von-Guericke-                                 Universität in Magdeburg (11.00 Uhr)

16.05.19 - Vortrag beim Heimatverein Beyendorf-Sohlen (Stadt Magdeburg) zum Thema                         „Flößerei und Holztransporte für die Salzgewinnung in der Region“ (19.00 Uhr)

19.05.19 - Internationaler Museumstag in der Brikettfabrik Herrmannschacht Zeitz, Info- und                     Aktionsstand zum Elsterfloßgraben und zur Flößerei

 

Im „ND“ erschien in der Wochenendausgabe vom 02./03. März 2019 ein ausführlicher Beitrag über unsere Aktivitäten bzw. auch als Debattenbeitrag zum Thema „Heimat“. Ich würde mich freuen, wenn der Beitrag zu weiteren Diskussionen zu diesem Thema anregt.

 

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Euer Dr. Frank Thiel

1.Vorsitzender Förderverein Elsterfloßgraben

ND 190302 Ä weng Wosser unnerm Scheit-1.
Adobe Acrobat Dokument 720.9 KB
T-Shirts neu w-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 415.2 KB

25.02.2019- Newsletter 03/19 des Fördervereins Elsterfloßgraben

Liebe Elsterfloßgrabenfreundinnen und –freunde,

der Februar brachte einige Aktivitäten, über die wir berichten wollen. Als Anlage findet ihr einige Pressestimmen aus dieser Zeit.

  1. Bis zum 22.02.2019 war in der Geschäftsstelle der Metropolregion Mitteldeutschland die nächste Projektskizze im Ideenwettbewerb „Unternehmen Revier“ abzugeben. Wir haben uns mit zwei Projekten beteiligt: Einrichtung eines Kommunikationsweges am Großen Elsterfloßgraben (inkl. Rad- und Wanderweg) und die Wiederbespannung (also Bewässerung) der trockenen Abschnitte zwischen Wetterzeube und der neuen Floßgrabenquelle bei Elstertrebnitz. Der Entscheidungsprozeß ist wie folgt: bis Anfang April erfolgt die Prüfung und Bewertung, bis Ende April sind bei positiver Bewertung die Anträge zu stellen, im Mai erfolgt die Fördermittelzusage, ab Juni kann begonnen werden. Projektlaufzeit ist bis 31.12.2020. Wir hoffen natürlich auf ein positives Votum. Mittlerweile sind wir auch im Gespräch mit Vertretern der Landesregierung, damit das Vorhaben Elsterfloßgraben in die Programmmaßnahmen zum Strukturwandel eingebettet werden kann. Ebenso wollen wir uns an der leitbild-Diskussion der Stadt Zeitz im März aktiv beteiligen.
  2. Wir unterstützen als Verein auch die Bewerbung der Naturfreunde/ Angelfischer-verband, die Weiße Elster bundesweit zur Flusslandschaft des Jahres 2020/21 erklären zu lassen. Wir haben an verschiedenen Regionalkonferenzen dazu teilgenommen. (siehe auch Presseberichte).
  3.  Im März planen wir gemeinsam mit dem ZWA Bad Dürrenberg zum Tag des Wassers den traditionellen Projekttag mit Grundschülern in Kötzschau. Treffpunkt ist an der Mühle in Kötzschau am 22.03.2019. Wer Interesse hat, dieses Vorhaben kennen-zulernen, ist herzlich willkommen.
  4. Wir haben nochmal das Anmeldedatum für unsere ganztägige Busexkursion zum Leina-Kanal in Thüringen (28.09.2019) verlängert. Kurzentschlossene können sich bis zum 28.02.2019, also kommenden Donnerstag, noch melden: entweder per Mail oder per Telefon in unserer Geschäftsstelle in Zeit: 03441-619420.
  5. In der Burger Volksstimme wurde über unsere Vortragsarbeit zum Thema Flößerei auf der Elbe berichtet. Das ist ein wichtiger Aspekt auch in Vorbereitung der Tagung des Landesheimatbundes von Sachsen-Anhalt zur Flößerei in der Region, die am 26.10.2019 im Technikmuseum Magdeburg stattfindet.

Bis dahin wird es noch eine Reihe weiterer Aktivitäten geben, über die wir euch rechtzeitig in Kenntnis setzen. Ein aktualisierter Veranstaltungsplan für 2019 ist beigefügt.

 

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Euer Dr. Frank Thiel

1.Vorsitzender Förderverein Elsterfloßgraben

 

MZ 190125 Ehre für Flößer-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 573.0 KB
MZ 190214 Weiße Elster Flusslandschaft F
Adobe Acrobat Dokument 170.0 KB
zeitzonline.de 190213 Purer Optimismus a
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB
Volksstimme Burg 190118 Flößerei auf der
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Öffentlichkeitsarbeit 2019 aktuell-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 242.9 KB

26.01.2019 Winterwanderung und Besichtigung der Brikettfabrik am Herrmannschacht
Der Förderverein Elsterfloßgraben und das Museum Brikettfabrik am Herrmannschacht in Zeitz lädt alle Interessierten zu einer Winterwanderung im Elsterfloßgraben mit Laterne und den neusten Informationen zum Elsterfloßgraben ein. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Brikettfabrik um 16:00 Uhr. Danach erfolgt eine Führung durch die älteste erhaltene Brikettfabrik weltweit mit einem bestehenden Maschinenbestand des ausgehenden 19. Jahrhundert. Dazu wird die alte Dampfmaschine wieder schnaufen und die Stempelfräsmaschine ihr Können zeigen. 

Foto: Teresa Schneidewind - Live aus dem Floßgraben! Ein Dank an alle Mutigen, die heute mitwandern!

BLK Regional TV berichtet über die Winterwanderung am Elsterfloßgraben und die Besichtigung der Brikettfabrik Zeitz

Grabenwanderung -  Ehre für die Flößer von Zeitz

MZ Zeitz Von Torsten Gerbank 25.01.19, 16:25 Uhr

Ein Bild vom Juni vergangenen Jahres: Frank Thiel, Helmut Wunderlich, Marie Wunderlich und Jürgen Fuchs (von links) zeigten sich als Flößer.

Foto: René Weimer

 

Zeitz - Feste Schuhe, dicke Jacke, Handschuhe: Wer zur Winterwanderung durch einen Teil des trockenen Floßgrabens bei Zeitz diese Sachen trägt, sollte gut gerüstet sein. Zu einer solchen Wanderung lädt nämlich am Sonnabend der Förderverein Elsterfloßgraben ein und mit ihm die Mitarbeiter des Industriemuseums Herrmannschacht. Gewandert wird über eine Distanz von etwa einem Kilometer in Richtung Grana. Wer will, kann dabei auch eine Laterne tragen. Die gibt es aus dem Depot der Brikettfabrik. Wegen des Brandschutzes sind sie allerdings nicht mit Kerzen bestückt, sondern mit Lämpchen, die per Batterie zum Leuchten gebracht werden.

Bei der Wanderung am Samstag geht es nicht nur darum, den Teilnehmern den Zustand des Grabens vor Augen zu führen und winterliche Landschaft zu genießen. Der Förderverein will die Gelegenheit nutzen, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Dabei, so Thomas Klöpfel, Leiter der Geschäftsstelle des Fördervereins Elsterfloßgraben, geht es um die Arbeit des Vereins und um Vorhaben und Visionen.

Die Vision lautet, den etwa 93 Kilometer langen Elsterfloßgraben wieder komplett mit Wasser zu füllen und mit seiner Hilfe das historische Handwerk der Scheitholzflößer zu präsentieren. Allerdings liegen nach seinen Worten derzeit noch etwa 20 Kilometer des Grabens trocken. Voll Wasser - die Fachleute sagen bespannt - ist er von Thüringen aus gesehen bis Schkauditz. Und dann wieder ab Profen. Über das Bundesförderprogramm „Unternehmen Revier“ erhofft sich der Verein millionenschwere Unterstützung.

So soll der Floßgraben auf jeden Fall an Attraktivität gewinnen - für den Tourismus, die Heimatgeschichte und die Bildung. Zum Beispiel sollen spezielle Denkmalorte mit Flößerstuben errichtet werden. Mit ihrer Hilfe soll es unter anderem möglich werden, Wissen über die Scheitholzflößerei, über die Bedeutung der Flößerei überhaupt und die Bezüge zur Region zur vermitteln. Ferner sollen Floßplätze eingerichtet werden, die in der Zukunft Schauflößen und zum Beispiel Projekttage mit Kindern ermöglichen. Nicht zu kurz kommen sollen Erholung und Entspannung. Dazu plant der Verein spezielle Plätze, die es am Floßgraben etwa alle vier fünf Kilometer geben soll. Gedacht ist an Rast- und Spielplätze sowie an Ruhezonen.

Jüngster öffentlicher Erfolg des Fördervereins, dessen Geschäftsstelle sich am Herrmannschacht in Zeitz befindet, ist eine Auszeichnung im Rahmen des Demografiepreises Sachsen-Anhalt 2018. Da hat der Verein den ersten Preis in der Kategorie „Anpacken: Lebensfreude in Stadt und Land“ gewonnen. Gewürdigt wurde mit dem Preis die länderüber-greifende Arbeit des Vereins. Sie verbinde die Pflege immateriellen Kulturerbes mit einer nachhaltigen Nutzung von Denkmälern und der Weitergabe von Handwerkstechniken.
All das sei sehr bedeutend für die Region und es biete die Chance, das Engagement der Einwohner um den Erhalt des Floßgrabens weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen.

››Treffpunkt für die Floßgrabenwanderung ist am 26. Januar, 15.45 Uhr, der kleine Parkplatz vor der Brikettfabrik Herrmannschacht in der Naumburger Straße. Die Wanderung an sich soll 16 Uhr beginnen. Im Anschluss gibt es einen Rundgang durch die Brikettfabrik. Die Teilnahme kostet fünf Euro, für Kinder drei Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (mz)

11.01.2019 Winterimpressionen vom Elsterfloßgraben

Unser Vereinsmitglied Helmut Wunderlich ist dem "Aufruf" gefolgt, eine Momentaufnahme des Vergänglichen zu senden.

Hier seine Aufnahmen vom Elsterfloßgraben zwischen Brücke Nr. 1 in Thüringen und Nr. 4 in Sachsen-Anhalt. Dankeschön!

Wer entdeckt den fliegenden....?

11.01.2019 Newsletter 02/19 des Fördervereins Elsterfloßgraben
Liebe Elsterfloßgrabenfreundinnen und –freunde,

das neue Jahr hat schon mit einigen Aktivitäten begonnen. Herzlichen Dank an die Ostthüringer Zeitung Redaktion Eisenberg, die einen ausführlichen Beitrag von Frau Munteanu über unsere Vorhaben von 2019 veröffentlicht hat (siehe Anlage). Im Mittelpunkt steht dabei unser Engagement im Rahmen des Modellvorhabens „Unternehmen Revier“. Wir werden euch weiterhin regelmäßig in unserem Newsletter berichten.

Heute möchten wir euch über unsere geplante Busexkursion zum Leina-Kanal in Thüringen informieren. In unserem letzten Newsletter haben wir euch den Plan der Öffentlichkeitsarbeit übermittelt. Darin ist festgehalten, dass wir diese für Samstag, den 28. September 2019, vorgesehen haben. Es gab auch eine erste Absprache mit dem Busunternehmen Schönbrodt, mit denen wir in den letzten beiden Jahren stets gut gefahren sind.  Wir haben 36 Plätze zur Verfügung. Es gab auch erste Kontakte zum Freundeskreis des Leinakanal e.V., die uns vor Ort begleiten wollen. Der Fahrpreis beträgt etwa 25 €, die genaue Kalkulation erfolgt noch, wenn das Programm  steht. Ein Prospekt über den Leinakanal ist ebenfalls beigefügt. Die Verbindung zum Elsterfloßgraben besteht darin, dass dort ca. 100 Jahre später als bei uns, dieser Kanal zum Flößen von Brennholz genutzt worden ist. Am Leinakanal wird in diesem Jahr das 650jährige Bestehen gefeiert und ist ein sehr interessantes technisches Denkmal.

Weiteres findet ihr hier: 

http://www.leinakanal.de/ 

https://de.wikipedia.org/wiki/Leinakanal

 

Wir möchten euch deshalb bitten, bis zum 31.01.2019 per Mail oder Anruf bei Thomas Klöpfel (03441-619420) mitzuteilen, mit wieviel Personen ihr an dieser Fahrt teilnehmen möchtet. Es ist nach den erfolgreichen Fahrten zur Quelle der Weißen Elster/Muldenberger Floßgraben und zum Schwarzenbergischen Schwemmkanal im Böhmerwald eine erneute Möglichkeit, sich mit dem Thema Flößerei außerhalb unserer Region zu beschäftigen. Wir freuen uns über eure Rückmeldungen, damit wir langfristig planen können.

 

Mittlerweile haben auch die Finowfurter Flößer zum  32. Deutschen Flößertag nach Finowfurt (Schorfheide) eingeladen ( 05.-08. September 2019). Im beigefügtem Material „Einladung und Programm…) findet ihr den Ablauf und die Kosten. Es wird eine Anmeldung bis spätestens 15. März 2019 erbeten. Wir würden die Anmeldung für alle Interessenten übernehmen, bitte teilt uns bis zum 28. Februar 2019 mit, wer am Treffen teilnehmen möchte. Die Bezahlung erfolgt dann individuell bis zum 01. Juni 2019.

 

In diesem Zusammenhang möchte ich in meiner Eigenschaft als 2. Vorsitzender der Deutschen Flösserei-Vereinigung auch darauf verweisen, dass wir uns in dieser Dachorganisation von Deutschlands Flößerinnen und Flößern mehr als 150 Einzelmitglieder haben. Für 5 € Jahresbeitrag könnt ihr das Anliegen dieser Vereinigung unterstützen, die Pflege des Brauchtums und die Forschung zur Flößerei. Jedes Mitglied erhält auch das jährlich erscheinende Mitteilungsblatt der Deutschen Flößereivereinigung, siehe auch hier:

http://www.floesserei-vereinigung.de/mitgliedschaft-in-der-deutschen-floessereivereinigung

 

Wir als Förderverein sind korporatives Mitglied, aber es kann gern jeder von euch auch individuelles Mitglied der Deutschen Flösserei-Vereinigung sein!

 

Zum Schluss noch eine Erinnerung an das „Finanzielle“ für alle Mitglieder unseres Vereins. Im ersten Quartal ist der jährliche Mitgliedsbeitrag fällig, die Bankverbindung zur Erinnerung:

Volksbank Zeitz  
IBAN: DE69 8009 3784 0100 4455 68  
BIC: GENODEF1HAL .


Die ersten Beiträge sind auch schon eingegangen.  Und die Bankverbindung kann auch für Spenden für unser Projekt genutzt werden, z.B. als Eigenmittel für unsere Fördermittel-anträge. Kennwort wäre dann: „Floßgrabenpate 2019“.

 

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Euer Dr. Frank Thiel

1.Vorsitzender Förderverein Elsterfloßgraben

 

OTZ 190105 Vorhaben am Floßgraben-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 433.8 KB
Prospekt Leinakanal 2017-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 489.0 KB
Einladung und Programm 32 Deutscher Flöß
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Beitrittserklärung Deutsche Flösserei-Ve
Adobe Acrobat Dokument 139.4 KB

02.01.2019 Newsletter 01/19 des Fördervereins Elsterfloßgraben

Liebe Elsterfloßgrabenfreundinnen und –freunde,

zuerst möchten wir euch die besten Wünsche für ein gesundes, erfolgreiches und friedliches Neues Jahr 2019 übermitteln.

Wir begehen ja in diesem Jahr unser 10jähriges Vereinsjubiläum und werden eine Menge tun, damit wir es zünftig feiern können.

Deshalb findet ihr als Anhang unseren Plan für die Öffentlichkeitsarbeit, der schon eine Reihe von Veranstaltungen in unserem Jubiläumsjahr beinhaltet.

Natürlich würden wir uns freuen, wenn bei euch vor Ort noch einiges an Aktivitäten dazu kommt. Deshalb auch die Bitte an alle, weitere Vorschläge zu unterbreiten.

Wir werden im Januar einen zweiten Antrag für das Förderprogramm des Bundes „Unternehmen Revier“ vorbereiten. Bis Ende Februar ist er einzureichen, als Schwerpunkt sehen wir die Entwicklung von investitionsvorbereitenden Maßnahmeplänen für die durchgängige Bespannung zwischen Bahnhof Haynsburg und der neuen Floßgrabenquelle bei Elstertrebnitz (also durch die Gemeinden Kretzschau, Zeitz und Elsteraue!) und für die Entwicklung eines Floßgraben-Rad- und Wanderweges entlang des gesamten Großen Elsterfloßgrabens (in Verbindung mit bestehenden und geplanten Radwegen der Region). Und natürlich werden wir euch umfassend über die Ergebnisse des ersten Auftrages im Modellvorhaben „Unternehmen Revier“ informieren.

In den nächsten Tagen senden wir euch auch eine Abfrage zur Teilnahme an der geplanten Bus-Exkursion an den Leina-Kanal (28.09.19) zu, ebenso liegt bereits eine Einladung der Finowfurter Flößer zum Flößertag 2019 vor.

Also, es liegt einiges an. Und wir freuen uns, wenn viele von euch mit dabei sind. Dann schaffen wir auch das (scheinbar) Unmögliche!

 

Mit freundlichen Grüßen und „Imm´r ä weng Wosser unner´m Scheit“!

 

Euer Dr. Frank Thiel

1.Vorsitzender Förderverein Elsterfloßgraben

 

 

Öffentlichkeitsarbeit 2019
„10 Jahre Förderverein Elsterfloßgraben“

 

26.01.19        Mit Floßhaken und Laterne unterwegs…
                      Eine Winterwanderung Brikettfabrik Herrmannschacht Zeitz

22.03.19        Kötzschau, Projekttag mit Schülern zum Weltwassertag
                      „Wasser für nachhaltige Entwicklung“, in Kooperation mit ZWA Bad Dürrenberg

28.04.19        Zeitz, 12. Tag der Industriekultur in Sachsen-Anhalt,
                      Museum Brikettfabrik Herrmannschacht in Zeitz,
                      mit Führungen im Elsterfloßgraben um 14.00 und 16.00 Uhr

01.05.19        Zeitz-Salsitz-Schkauditz-Trebnitz, Anradeln an der Weißen Elster,
                      Station Schkauditz mit Info-Stand,
                      Vorträge im Schwalbenhof in Ahlendorf 5, 07613 Crossen an der Elster

15.05.19        Exkursion des Alpenvereins Gera zum Floßgraben in Crossen

18./19.05.19  130 Jahre Brikettfabrik Herrmannschacht, Festakt

16.06.19        Teilnahme am Festumzug 750 Jahre Lützen

30.06.19        9. Floßgrabenwanderung Pegau-Werben- Kleiner Elsterfloßgraben

15.08.19        Sachsenburg an der Drau – Österreich,
                      22. Internationales Flößertreffen bis 18.08.2019

Aug. 2019     Treff der Vereine in der Brikettfabrik Zeitz zum Tag der Industriekultur Leipzig                            mit Stand des Fördervereins Elsterfloßgraben und Vortrag über Flößerei

05.09.19        32. Deutscher Flößertag in Finowfurt (Brandenburg) bis 08.09.2019 mit                                    Mitgliederversammlung

06.09.19        Festtage „650 Jahre Leinakanal“ mit Festkolloquium (bis 08.09.19)

 

08.09.19        Tag des offenen Denkmals mit dem Förderverein

19.09.19        Vortrag im Saline-Museum Halle zum Thema „Elsterfloßgraben – Perspektiven                        für die bedeutendste Energiepipeline der Vergangenheit“

28.09.19        Busfahrt zum Leinakanal und Flößgraben, Georgental-Gotha

03.10.19        Zeitz-Salsitz-Schkauditz-Trebnitz, Abradeln an der Weißen Elster,
                      Station Schkauditz mit Info-Stand

26.10.19        Tagung des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt:
                      „Flößerei in Sachsen-Anhalt als lebendiges Erbe inmitten von Kulturland-                                  schaften“ in Magdeburg

Nov. 2019      erweiterte Mitgliederversammlung
                      „10 Jahre Förderverein- Bilanz unserer Arbeit von 2009-2019“

                     

Folgende Veranstaltungen sind noch zu präzisieren:

März-April 2019: - öffentliche Veranstaltungen zu den Ergebnissen des Förderprojektes im                                   Rahmen des Bundesprogrammes „Unternehmen Revier“: „Revitalisierung                                 und nachhaltige Nutzung des Elsterfloßgrabens (Maßnahmepakete zur                                     Einrichtung von „Denkmal(Nach)-Orten“, „Floßplätzen für Schauflößen und                               für Projekttage mit Kindern“ und „Wellness- und Erholungsplätzen am                                       Floßgraben)“

                           - Durchführung einer Großen Elsterfloßgraben-Konferenz

                           - Schauflößen in Crossen/Nempitz als Schülerprojekttage

                           - Öffentlichkeitsveranstaltungen zum Thema „Revitalisierung des                                                 Elsterfloßgrabens im Programm „Unternehmen Revier“: Einbeziehung der                                 Einwohner in den Anrainergemeinden (4-5 Veranstaltungen in Vorberei-                                   tung der Großen Elsterfloßgrabenkonferenz)

                           - Entwicklung einer Vortragsreihe zum Thema „Flößerei als Immaterielles                                   Kulturerbe - regionale Anwendungsbeispiele von gelebter Tradition“ (in                                     Vorbereitung der Großen Elsterfloßgrabenkonferenz, Zeitpunkt, Orte und                                 Vortragende sind noch festzulegen)

Stand: 02.01.2019

Förderverein Elsterfloßgraben e.V.

c/o Dr. Frank Thiel

Am Kirschberg 8

39122 Magdeburg
Mail: elsterflossgraben[at]gmx.net

Geschäftsstelle

Am Herrmannschacht 11

06712 Zeitz

Mo - Fr von 9:00 - 12:00 Uhr

Fon:  03441-61 94 20

Mail: elsterflossgraben[at]gmx.de

unterstützt durch